ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

S C H N E I D E R E I

1. Vertragspartner

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB„) gelten für die Leistungserbringung von

Sarah Munz. Kleidermanufaktur (nachfolgend „Auftragnehmer„), Klessheimer Allee 77, 5020 Salzburg

gegenüber dem jeweiligen Vertragspartner (nachfolgend „Kunde„) hinsichtlich der Erbringung von Änderungs- und Reparaturdienstleistungen an vom Kunden übergebenen Bekleidungsstücken sowie für Anfertigungen auf Kundenwunsch (nach Maß oder Konfektion). Wenn schriftlich nichts anderes vereinbart wurde, gelten die folgenden Bedingungen.

2. Vertragsabschluss

Mit Abgabe der Ware vom Kunden an den Auftragnehmer oder mit der Auftragserteilung des Kunden zu einer Anfertigung entsteht ein mündlicher Vertrag, dieser ersetzt den schriftlichen. Die Vertragssprache ist deutsch oder englisch. Es gelten jeweils die AGB in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Die AGB gelten auch für künftige Aufträge, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wurden. Durch den Vertragsschluss verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung des fälligen Betrags und der Auftragnehmer zur Änderung bzw. Anfertigung des ausgewählten Kleidungsstückes.

3. Zahlung, Preise

Als Zahlungsmethode wird Barzahlung oder Banküberweisung akzeptiert. Bei Auftragserteilung obliegt es dem Auftragnehmer, eine Anzahlung (z.B. der Materialkosten) in Rechnung zu stellen. Es gelten die zwischen Auftragnehmer und dem Kunden vereinbarten Preise. Die Preise verstehen sich, soweit nicht anders vereinbart, in EUR inkl. Mehrwertsteuer. Wünsche, Änderungen und Kritiken, die bei Anproben nicht geäußert werden, können nicht berücksichtigt werden und sind kein Grund für Minderung oder Verweigerung von Abnahme und Bezahlung. 

4. Leistungen

Aufträge werden nach eingehender Besprechung angefertigt. Der Auftragnehmer bemüht sich, die vereinbarten Fristen einzuhalten. Verzögerungen aufgrund von höherer Gewalt oder nicht vorhersehbaren Ereignissen (z.B. nicht erhaltene Materiallieferungen usw.) berechtigen den Auftragnehmer, die Fertigstellung bis zu 3 Monaten zu verschieben. Sollte nach dieser Zeit keine Fertigstellung möglich sein, kann der Vertrag einseitig vom Kunden oder Auftragnehmer gelöst werden. Vorab geleistete Leistungen müssen dennoch gezahlt werden.

5. Reklamation

Bei Abholung der Ware wird um Anprobe gebeten, um den Auftrag vor Abschluss zu überprüfen. Mängel und sonstige Beanstandungen müssen unverzüglich und sofort bei Abholung erfolgen. Handelt es sich um eine Abholung durch eine andere Person, besteht die Möglichkeit innerhalb von 48 Stunden die eventuelle Reklamation telefonisch oder persönlich zu melden. Im Reklamationsfall behält sich der Auftragnehmer das Recht der Nachbesserung vor.

6. Gewährleistung

Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen. Bei Bedarf bitte passende Schuhe, BH und Unterrock mitbringen. Für Absteckarbeiten ohne den genannten Accessoires kann der Auftragnehmer keine Garantie gewähren. Schwangerschaften müssen mitgeteilt werden, sofern dies für Anfertigungen oder Änderungsarbeiten relevant ist. Ebenfalls wird keine Garantie auf Änderungen für vom Kunden selbst abgesteckte Aufträge übernommen. Der Auftragnehmer übernimmt keine Gewährleistung für die gewöhnliche Abnutzung der Ware sowie für Mängel, die durch unsachgemäße Handhabung entstanden sind. Der Auftragnehmer übernimmt keine Garantie für fremdhergestellte Waren (Reißverschlüsse, Knöpfe, Druckknöpfe usw.).

7. Schadenersatz

Eventuelle Schadenersatzansprüche von Kundenseite sind ausgeschlossen, soweit nicht eine zwingende gesetzliche Haftung besteht. Es besteht bei verspäteter Fertigstellung oder Rücktritt vom Auftrag kein Schadensersatzanspruch.

8. Haftungsbeschränkung

Der Auftragnehmer schließt die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betreffen.

10. Schlussbestimmungen

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

11. Für alle im Zusammenhang mit dem gegenständlichen Vertrag entstehenden Streitigkeiten, einschließlich der Vor – und Nachwirkungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für Salzburg-Stadt (5020) zuständigen Gerichtes vereinbart. Erfüllungsort ist in 5020 Salzburg.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ONLINE-S H O P

Wir möchten unseren Kunden ein faires, lohnendes und angenehmes Einkaufserlebnis bieten. Werfen Sie einen Blick auf unsere unten aufgeführten Shop-Richtlinien, um mehr zu erfahren, und kontaktieren Sie uns bei Fragen noch heute.

1. Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB) gelten in der am Tag der Bestellung gültigen Fassung für sämtliche Kaufverträge zwischen dem Kleidermanufaktur-Shop und seinen Kunden. Mit der Abgabe seiner Bestellung erklärt sich der Kunde mit diesen AGB einverstanden und ist an sie gebunden.
(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften (insbesondere den Bestimmungen des KSchG) ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB unverändert wirksam.

 2. Vertragsschluss

Der Vertrag kommt durch Annahme der Bestellung durch den Kleidermanufaktur-Shop zustande, und zwar entweder durch Absendung einer Auftragsbestätigung elektronisch oder unmittelbar durch Absendung der bestellten Ware.

3. Rücktrittsrecht

(1) Kunden, die Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes sind, können 14 Tage ab Warenübernahme vom Kauf ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Es genügt, wenn die Ware innerhalb der Frist ohne Angabe von Gründen retour gesendet wird.
(2) Im Falle des Rücktritts findet eine Rückerstattung des Kaufpreises nur Zug um Zug gegen Zurückstellung der vom Kunden erhaltenen Waren statt. Bedingung hierfür ist, dass sich die Ware in ungenütztem und als neu wiederverkaufsfähigem Zustand befindet. Die Kosten der Rücksendung gehen zu Lasten des Kunden.
(3) Bei Artikeln, die durch Gebrauchsspuren beeinträchtigt oder beschädigt sind, wird vom Kleidermanufaktur-Shop ein angemessenes Entgelt für die Wertminderung erhoben. 
(4) Reklamationen sind direkt an Sarah Munz. Kleidermanufaktur, Klessheimer Allee 77, 5020 Salzburg zu richten.

4. Preise

(1) Soweit nicht anders angegeben, verstehen sich sämtliche Preisangaben als Bruttopreise einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer exklusive aller mit dem Versand entstehenden Spesen.

 5. Lieferbedingungen

(1) Die Lieferung erfolgt im Normalfall innerhalb von 7 Werktagen ab der Bestellung des Kunden, es sei denn, es handelt sich um die Bestellung einer Ware, die nicht auf Lager ist oder wenn es sich um eine Sonderanfertigung handelt. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware oder Verzögerung der Lieferung durch die erforderliche Produktionszeit wird dies dem Kunden unverzüglich mitgeteilt.
(2) Die Porto-/Versandkosten (auch Rücksendung) trägt der Kunde.

 6. Zahlungsmethode

(1)  PayPal-, Kreditkarten- und Sofortüberweisungsdaten werden nicht gespeichert, sondern von unserem Zahlungsdienstleister „Wix Payments“ erfasst und verarbeitet. Wir setzen technische und organisatorische Maßnahmen ein, um unsere Website und andere Systeme vor Verlust, Zerstörung, unbefugtem Zugriff, Änderung oder Verbreitung Ihrer persönlichen Daten durch unbefugte Personen zu schützen.

 7. Datenschutz

(1) Der Kunde anerkennt, dass die Verwendung der im Vertrag angeführten Daten über den Kunden für Zwecke der Buchhaltung und der Kundenevidenz gespeichert und verarbeitet werden. Die Daten werden zur Erfüllung von gesetzlichen Vorschriften und zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs verwendet. Kundendaten werden nicht an Dritte weitergegeben, außer dies ist für die Vertragsabwicklung unbedingt erforderlich.

 8. Gerichtsstand und anwendbares Recht

(1) Auf diesen Vertrag ist österreichisches materielles Recht unter Ausschluss des UNKaufrechts anzuwenden. Ist der Vertragspartner Verbraucher, so sind auch die zwingenden Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, auf diesen Vertrag anzuwenden. Erfüllungsort des Vertrages ist der Sitz des Kleidermanufaktur-Shops.
(2) Für Streitigkeiten ist das am Sitz des Kleidermanufaktur-Shops sachlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig.